Industrielle entwicklung in brasilien

https://puro-n.eu/at/

Die schnellere Entwicklung von Industrietechnologien, die Konzentration auf optimale Produktionsergebnisse, Energie und Prozessfestigkeit in Bereichen wie Druck, Textilien, Kunststoffe, Chemie, Optik und Verpackung erhöht das Risiko elektrostatischer Entladungen. Je intensiver der Produktionsprozess ist, desto mehr Lasten entstehen, die neutralisiert werden sollen, um die Sicherheit der Benutzer nicht zu gefährden.

Eine unkontrollierte Entladung von angesammelten elektrostatischen Ladungen kann das Gemisch aus Alkohol und Luft mit Hilfe der entstehenden Haut entzünden und die einzige, die eine Explosion verursachen kann. Die Lösung für diesen Standard von Problemen wird von Unternehmen übernommen, die in diesen Fällen unter anderem elektrostatische Erdung, Oberflächenreinigung, Neutralisation oder elektrostatische Aufladung kombinieren.Die elektrostatische Erdung ist ein Erdungsvorgang, der als Nachweis für die Beladung von Tanks mit losen Materialien oder Flüssigkeiten dient. Auf ihrer Oberfläche lagern sich zahlreiche elektrostatische Ladungen ab. Der Anschluss an das Erdungssystem des Tanks ist vor dem Laden obligatorisch. Dadurch ist die Zündgefahr beseitigt. Andere schwierige Dinge sind wichtig bei Rohren, Ventilen, Gebläsen, die bei der Herstellung von Schüttgütern für das Produkt aus Vibration oder Verschleiß voneinander isoliert werden können und eine Entzündungsgefahr darstellen. Große oder mit brennbaren Stoffen gefüllte Behälter mahlen. Auch ungeerdete Behälter, die in Misch- und Mischlinien verwendet werden, sind eine Gefahr. Praktisch der gesamte Verkehr während der Produktion erzeugt statische Elektrizität, egal ob es sich um das Laden von Mitteln in flexible Behälter oder das manuelle Befüllen von Fässern oder Dosen handelt. Eine elektrostatische Erdung ist erforderlich, da es zu Entladungen zwischen Personal und Ausrüstung sowie Behältern kommen kann und in explosionsgefährdeten Bereichen Entzündungen und Explosionen auftreten können.